Der Mangel an Fachkräften mit technischer-naturwissenschaftlicher Ausbildung stellt Unternehmen derzeit vor große Herausforderungen. Gleichzeitig strömen mehr und mehr Frauen in akademische Berufe, schrecken aber vor „Männerberufen“ zurück. Es besteht großer Handlungsbedarf bei Betrieben, für weibliche Fachkräfte attraktiv zu sein – aber wie?
Einen Überblick über Chancen, Herausforderungen und Ansatzpunkte für Unternehmen, die insbesondere Frauen ansprechen wollen, bietet eine neu veröffentlichte Befragung durch Dr. Martina A. Friedl im Auftrag der AK Wien. Dabei wurde mit einer Reihe von Unternehmen, hauptsächlich mit Sitz in Wien, die Frage diskutiert, was die Frauen von der Technik fern hält und welche Maßnahmen in den einzelnen Unternehmen schon gesetzt wurden. Die in der Publikation gesammelten Erfahrungen und Best Practices stehen nun als Inspiration auch anderen Unternehmen zur Verfügung.

Die ganze Studie finden Sie hier: www.arbeiterkammer.at/service/studien/frauen/Frauen_und_Technik.html

Mehr Informationen zur Autorin finden Sie hier: www.martinafriedl.com