Hilfe und Behandlung für Menschen mit psychischer Erkrankung

Unternehmen: Psychosoziale Dienste in Wien | zum Unternehmensprofil

Jeder vierte Mensch wird zumindest einmal in seinem Leben psychisch krank oder durchlebt eine psychische Krise. Besonders jetzt in der Corona-Krise hat sich gezeigt, wie psychische Belastungen uns alle treffen können. Und auch, dass psychische Krisen kein Alter kennen – auch Kinder und Jugendliche sind davon betroffen.
Die Psychosozialen Dienste in Wien bilden ein breites Netzwerk an ambulanten Einrichtungen für eine umfassende sozialpsychiatrische Grundversorgung. Im Mittelpunkt steht die bedarfsgerechte und qualitativ hoch stehende Behandlung und Betreuung psychisch kranker Menschen. Psychosozial bedeutet, dass soziale Aspekte in der psychiatrischen Versorgung mitberücksichtigt werden. Das ist wichtig, weil eine länger dauernde psychiatrische Krankheit – im Vergleich zu einer Erkrankung des Körpers – oft mit schwer wiegenden Veränderungen und Beeinträchtigungen des gesellschaftlichen Umfeldes einhergehen kann (z.B. Verlust des Arbeitsplatzes, der Wohnung oder der zwischenmenschlichen Kontakte).

Beim diesjährigen Töchtertag gibt es spannende Infos zu folgenden Themen:

  • Was ist eine psychische Erkrankung? Wohin kann ich mich wenden, wenn es jemandem aus meiner Familie/meinem Freundeskreis oder mir nicht gut geht?
  • Extended Soulspace: eine PSD-Einrichtung des Bereichs Kinder- und Jugendpsychiatrie stellt sich vor.
  • Vorstellung zweiter Berufsfelder: Erfahrene Expertinnen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Sozialen Arbeit beantworten Euch gerne alle Eure Fragen betreffend ihrer Berufswahl, ihrer Ausbildung und ihrem Arbeitsalltag in den Psychosozialen Diensten in Wien.

Wir freuen uns auf Euch!

Datum: 22.04.21 | Uhrzeit: 14:00 Uhr

Plattform: Zoom

Der Link wird rechtzeitig vor der Veranstaltung verschickt.

Anmeldung: per E-Mail an events@psd-wien.at.